Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Gebäudebrüter

Glücksbringer oder heimliche Untermieter

Seit der Mensch in Häusern lebt, leben Wildtiere mit ihm unter einem Dach. Einige von ihnen bleiben als heimliche Untermieter oft jahrelang unbemerkt; andere sind bekannte, auch gern gesehene Gäste, vom Menschen als Nützling geschätzt. Ob Spatz, Schwalbe, Mauersegler, Turmfalke, Dohle oder Fledermaus - alle diese Arten haben sich als „Kulturfolger“ an den Lebensraum Stadt angepasst. Hier finden sie ihre größte Verbreitung. Manche von ihnen sind sogar so stark spezialisiert, dass Gebäude für sie die einzige Möglichkeit darstellen, einen Nistplatz oder ein Quartier zu finden.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen, Praxistipps und Beratungsangebote zum Schutz von Gebäudebrütern und Fledermäusen. Wenn Sie einen Brutplatz oder ein Fledermausquartier kennen, nutzen Sie unsere Meldeformular, denn nur was bekannt ist, kann geschützt werden!

Sylvia Weber

Kreisgruppe München

089/200 270 83

Corinna Lieberth

Kreisgruppe München

089/200 270 84

Wer brütet an Gebäuden?

© Sylvia Weber

Gebäude werden von verschiedenen Tierarten als Quartier und Nistplatz genutzt. Neben einigen Säugetier- und Insektenarten sind es vor allem Vögel (sog. Gebäudebrüter) und Fledermäuse, die Nischen und Spalten an Gebäuden beziehen.

Weiterlesen

Übersichtskarte

Hier finden Sie eine Übersichtskarte der in der Datenbank gemeldeten Gebäudebrüter nach Postleitzahlenbereichen.

Weiterlesen

Gebäudebrüter melden

© Corinna Lieberth

Sie haben selbst Gebäudebrüter - Brutplätze am Haus oder wissen wo sich Nistplätze befinden? Dann freut sich der LBV über die Meldung dieser Brutplätze in der Datenbank!

Weiterlesen

Gesetzlicher Schutz

Gebäude brütende Wildvogelarten und Fledermäuse gehören zu den besonders bzw. streng geschützten Arten und genießen den Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG). Unter Schutz stehen nicht nur die Tiere selbst, sondern auch ihre Nist- und Zufluchtstätten an Gebäuden.

Weiterlesen

Gefahren für Gebäudebrüter

© Sylvia Weber

Gebäude bewohnende Tierarten haben sich vor langer Zeit dem Menschen angeschlossen, weil ihnen die Lebensbedingungen, die der Mensch schuf, Vorteile oder Ersatz für ihren bisherigen Lebensraum boten. Nach und nach wurden so nahezu alle Gebäudetypen als Unterkunft angenommen. Doch dies ist leider nicht mehr überall der Fall. 

Weiterlesen

Aktion von

Logo Natur in der Stadt

Förderer

Logo Bayrisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Logo Bayrischer Naturschutzfonds
Logo Glücksspirale

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr